30.04.2014

LEBE DAS LEBEN VON DEM DU TRÄUMST

Die verschiedenen Energien, welche jedes grosse Kulturvolk dieser Erde in einzigartiger Weise repräsentiert, sind nichts anderes als Baublöcke für eine planetarische Kultur. 
Dies hat 1986 Bernard Schaer in seinem Buch "die Kraft des Regenbogens", geschrieben.  Spirituelle-, ökologische- und politische Modelle zur Vernetzung des Bewusstseins sind der Inhalt des Buches.
Brigitta und ich kennen Bernard Schaer seit 1985, als er noch die Tantra- Galerie in Interlaken führte und mit einem namenlosen Netzwerk experimentierte. Nun leitet er das Parabola Forum, eine Galerie sowie eine Buchhandlung in Zürich und organisiert regelmässig Seminare, mit namhaften Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland. 2014 konnte er nahmhafte Persönlichkeiten verpflichten wie:

  • Prof. Dr. Hans-Peter Dürr
  • Brigitte Lämmle
  • Eugen Drewermann
  • Dr. Rüdiger Dalke
  • Prof. Dr. med. Joachim Bauer

Der Netzwerkgedanke und die Offenheit für Kooperationen haben uns bewogen, über unsere Newsletter, die verschiedenen Netzwerke gegenseitig auf gute Kurse aufmerksam zu machen. Mitte Mai 2014 findet in Zürich ein sehr interessantes Seminar mit Barbara Sher statt. Ihre Bücher sind Quellen für Karriereberater sowie Coaches und bieten Problemlösungen für den Alltag.

BARBARA SHER, NEW YORK
Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste was ich will.

Vortrag:  Fr. 16. Mai von 19.00 - 20.30 Uhr
Seminar: Samstag, 17. Mai 2014 von 10 - 18 Uhr und Sonntag, 18. Mai von 10 - 17 Uhr
Seminarort: Lyceum, Rämistr. 26, 8001 Zürich / Seminarkosten: Fr. 350.-

Schwerpunkte des Seminars:
Erkennen des eigenen Talents und Entwickeln von Kommunikations-Kompetenz / Training der individuellen Stärken und Erkennen von Bedürfnissen / Training neuer Techniken und Expertenfeedback / Steigerung der Empathie und Problemlösefähigkeit. Barbara Sher verwandelt unseren Wunsch nach einem authentischen und erfüllten Leben in einen persönlich zugeschnittenen Erfolgsplan, der Sie weder unter- noch überfordert. Sie erkennen den „Fingerabdruck Ihrer Seele“, finden Ihren Wesenskern und werden im Rahmen des Seminars auch die Kraft des „Erfolgsteam-Prinzips“ hautnah miterleben. Barbara Sher widmet sich auch unseren Ängsten und Zweifeln, die uns überfallen, sobald wir an Veränderung denken. Als besondere Unterstützung nach dem Seminar dient ein privates Online-Diskussionsforum zum Austausch von Erfahrungen und Fragen.

Infos und Anmeldung: PARABOLA - FORUM, OBERDORFSTR. 16e, 8001 ZÜRICH Tel: 044 261 00 90 / E-Mail: parabola_forum@hotmail.com
www.parabolaforum.com

Ihre Bücher „Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will“ und „Lebe das Leben, von dem du träumst“ waren nicht nur New York Times Bestseller, sondern gelten bereits heute als Klassiker und als eine der wichtigsten Quellen für Karriereberater und Coaches. Barbara Sher hat Anthropologie studiert und war alleinerziehende Mutter in New York. Dort arbeitete sie in der Drogenberatung und fing an, psychologisch zu arbeiten, auch mit Gruppen. Damals entstanden zunächst das Buch “Wishcraft”  und 6 Jahre später ihr Buch “Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will”. Nachdem sie in der Fernsehsendung von Oprah Winfrey zu Gast war, kam ihr Erfolg: Ihre Bücher gelangten in die Bestsellerliste der “New York Times”. Barbara Sher hat sehr lange in New York gelebt und wohnt momentan in Toulouse. Sie sagte von sich, ihre Mission, von der sie angetrieben werde, sei es, so viele Genies wie möglich zu retten, ehe sie stirbt. Ein Genie ist in ihren Augen jeder Mensch. Ihre Definition von Genie ist:

Jemand, der eine originäre Vision und das genetische Talent hat, Dinge anders zu sehen als andere. Das heisst wenn ich etwas anschaue, sehe ich etwas, was andere nicht sehen. Na ja, so geht es uns doch allen, oder?

Uns allen wurde beigebracht, dass wir immer noch besser sein müssen, als wir schon sind. Daraus folgen ein endloser Leistungsdruck, den wir uns selbst machen und oft auch Gefühle von Schuld und Sünde, wenn wir Ziele, die wir uns gesetzt haben, nicht erreichen. Die Natur hat aber eine Art und Weise, mit der sie mit uns redet, sagt Barbara Sher. Wir sollen das tun, was uns Spaß macht. Das steht natürlich ziemlich im Gegensatz zu dem, was uns die Gesellschaft beibringt, denn die sagt ja, wir sollen Dinge tun, die schwer und wichtig sind. Barbara Sher dagegen ist der Meinung, wir sollen das tun, was unser Herz zum Singen bringt. Beim Essen weiß im Grunde jeder, was er gern essen mag. Bei dem, was der Einzelne im Leben will, ist es schwieriger. Wer nicht weiß, was er im Leben will, bringt zwei Gedanken durcheinander, nämlich den Wunsch und die praktische Anwendbarkeit, die Logistik. Die beiden Themen sollten unbedingt auseinander gehalten werden.

image

Zurück